cart

“Jetzt gilt es anzupacken” - Die Kaffee-Logistik bei ViCAFE

Täglich verlassen Dutzende von kleinen und grösseren Päckchen die ViCAFE Rösterei in Altstetten. Das Rösterei-Team gibt Alles, um die Home-Baristi in Schweizer Haushalten mit frischen ViCAFE Bohnen zu versorgen.     

In den letzten Tagen haben mehr und mehr Leute, Post von ViCAFE erhalten. Briefumschläge und Pakete gefüllt mit Kaffee aus allen Ecken dieser Welt. Von wo kommen die schwarzen Kaffeesäcke mit weissem Logo und farbiger Banderole? Das Team der ViCAFE Rösterei trägt hierfür die Hauptverantwortung: Die beiden Röster, Ruben und Christoph, stellen den Nachschub von frisch geröstetem Kaffee sicher. Fabian kümmert sich unter anderem um den Betrieb der Rösterei, den Einkauf des Rohkaffees und die Qualitätskontrolle. Benjamin ist für die Logistik von ViCAFE zuständig. Der Werdegang in der Vi-Welt hat für Benjamin bei der Schwesterfirma Vivi Kola begonnen. Wenn man gelernt hat Flaschen, Paletten und Harassen von Vivi Kola zu orchestrieren, ist man auch in der Lage die ViCAFE-Lieferkette zu managen. Gesagt, getan. Seit letztem Jahr hat Benjamin komplett zur Kaffee-Seite gewechselt und investiert seine gesamte Energie, um die Maschinerie im Schwung zu halten.

In normalen Zeiten gilt es die ViCAFE Espresso Bars, Läden, Büros und unsere Online-Kunden mit frischem Kaffee zu versorgen. Im Moment ist aber keine normale Zeit: Die Corona-Krise hat den Betrieb auf den Kopf gestellt. Die Espresso Bars bleiben geschlossen, Büros brauchen weniger Kaffee, dafür werden die Home Offices der Schweiz zu kleinen italienischen oder skandinavischen Kaffee Bars. Der ViCAFE Onlineshop hat in den letzten Tagen regen Zulauf genossen. Um der erhöhten Nachfrage gerecht zu werden, wurden die Prozesse in der Rösterei vollständig überarbeitet. Seit letzter Woche wird nur noch “on demand” geröstet. Das erlaubt Flexibilität und optimale Frische beim Kunden (Details zur Frische in unseren FAQ). Jede Bestellung gelangt so auch weiterhin innert  2-3 Arbeitstagen in den richtigen Briefkasten. 

 

Nach dem Rösten und der Qualitätskontrolle übernimmt Benjamin die Bohnen. Diese werden zunächst abgepackt, dann gemäss den Bestellungen für den Versand bereitgestellt und zuletzt der Post übergeben. Daneben stehen unsere Mitarbeiter für die Kundenfragen am Telefon zur Verfügung. Die grösste Herausforderung? Den Überblick zu behalten. Im Moment gibt es 98 Produktvariationen im Onlineshop, welche wiederum fast beliebig miteinander kombiniert werden können. Benjamin’s systematische Abläufe sind entscheidend. Fehler sollen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Das schont Nerven.    

Das Team in der Rösterei ist fast jeder Herausforderung gewachsen. Man kennt sich und hilft sich gegenseitig aus. Da kann auch ein Beitrag der Hauptausgabe der SRF Tagesschau nichts ändern: “Jetzt gilt es anzupacken” – Die Musik im Hintergrund gibt dem regen Treiben den Takt. Eine kleine Kreidetafel kommt dabei ebenso zum Einsatz wie eine selbst entwickelte Software, welche regelmässig die neusten Bestellungen anzeigt. Auf dem Handy poppt eine neue Message auf: “Jepa, a new client” – jetzt beginnt der wichtigste Teil der Arbeit: Der Kaffee muss in bester Qualität möglichst rasch in der nächsten Home-Office-Kaffee-Bar ankommen. 

Willst du mehr übers Rösten bei ViCAFE erfahren und wieso Süsse im Kaffee so wichtig ist? Dann lies unseren Blogbeitrag “Süsse ist für mich Pflicht”.

facebook
linkedin
twitter
whatsapp
email
sharethis